pfeffern

mit Pfeffer würzen

* * *

pfef|fern ['pf̮ɛfɐn] <tr.; hat:
1. mit Pfeffer würzen:
Speisen pfeffern.
Syn.: würzen.
2. (ugs.) mit Wucht irgendwohin schleudern, werfen:
die Schultasche in die Ecke pfeffern.
Syn.: feuern (ugs.), knallen (ugs.), schmeißen (ugs.), werfen.

* * *

pfẹf|fern 〈V. tr.; hat
2. 〈umg.〉 scharf, kräftig werfen; →a. gepfeffert
[→ Pfeffer im Sinne von Schießpulver]

* * *

pfẹf|fern <sw. V.; hat [mhd. pfeffern, spätahd. pfefferōn]:
1. mit Pfeffer würzen:
ein Steak p.;
eine stark gepfefferte Soße;
Ü sie pfefferte ihre Rede mit vielen Zitaten.
2. (ugs.) mit Wucht irgendwohin werfen, schleudern o. Ä.:
er pfefferte seine Schultasche in die Ecke;
sie pfefferte (schoss) den Ball an den Torpfosten.
3.
jmdm. eine p. (salopp; jmdm. einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzen);
eine gepfeffert kriegen o. Ä. (salopp; einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzt bekommen).

* * *

pfẹf|fern <sw. V.; hat [mhd. pfeffern, spätahd. pfefferōn]: 1. mit Pfeffer würzen: ein Steak, eine Suppe p.; eine stark gepfefferte Soße; Ü sie pfefferte ihre Rede mit allerlei Zitaten. 2. (ugs.) mit Wucht irgendwohin werfen, schleudern o. Ä.: er pfefferte seine Schultasche in die Ecke; einen Stapel schmutziger Teller im Arm, pfefferte er einen nach dem anderen wie eine Wurfmaschine in die Nacht (Rothmann, Stier 254); Zieh Leine oder ich pfeffere dich durch die Tür, dass die Scheiben scheppern (Bieler, Bär 158); Schönwälder pfefferte (schoss) aus vollem Lauf einen Weitschuss gegen den Pfosten (Bild 12. 4. 64, 47). 3. *jmdm. eine p. (salopp; jmdm. einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzen); eine gepfeffert kriegen o. Ä. (salopp; einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzt bekommen).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • pfeffern — pfeffern …   Deutsch Wörterbuch

  • Pfeffern — Pfêffern, verb. reg. welches in doppelter Gestalt üblich ist. 1. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte haben, wie Pfeffer brennen, so wohl eigentlich, von dem Geschmacke. Es pfeffert auf der Zunge. Als auch figürlich im gemeinen Leben von dem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • pfeffern — V. (Oberstufe) ugs.: etw. mit voller Wucht in eine bestimmte Richtung werfen Synonyme: schleudern, schmettern, donnern (ugs.), feuern (ugs.), knallen (ugs.), schmeißen (ugs.) Beispiel: Er ging zurück zu seinem Auto und pfefferte seine Tasche auf… …   Extremes Deutsch

  • Pfeffern — Pfeffern, in Süddeutschland und einem großen Teile Österreichs zu Weihnachten üblicher Volksgebrauch, entspricht dem in Norddeutschland zu Ostern gebräuchlichen altarischen Schlagen mit der Lebensrute (vgl. Ostergebräuche). Die Kinder werden von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pfeffern — Das Pfeffern ist ein Brauch, der vor allem in katholischen Gegenden in der Zeit nach Weihnachten gepflegt wird. Dabei ziehen Kinder mit Weidenruten durch die Dörfer, um Erwachsenen oder Kindern spielerisch auf die Beine zu schlagen und dabei… …   Deutsch Wikipedia

  • pfeffern — pfẹf·fern; pfefferte, hat gepfeffert; [Vt] 1 etwas pfeffern etwas mit Pfeffer würzen <das Fleisch, den Salat pfeffern> 2 etwas irgendwohin pfeffern gespr; etwas mit Schwung irgendwohin werfen: Aus Wut pfefferte er sein Buch in die Ecke ||… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • pfeffern — 1. schärfen, würzen; (ugs.): scharf machen. 2. katapultieren, schleudern, schmettern, werfen; (ugs.): donnern, feuern, knallen, schmeißen. * * * pfeffern:1.⇨würzen–2.⇨werfen(I,1)–3.einep.:⇨ohrfeigen pfeffern 1.würzen,schärfen 2.u …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • pfeffern — Pfeffer: Der westgerm. Name des in Ostasien beheimateten Gewürzstrauches, dessen Früchte halb reif den schwarzen Pfeffer und reif den weißen Pfeffer liefern (mhd. pfeffer, ahd. pfeffar, niederl. peper, engl. pepper), beruht auf einer frühen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • pfeffern — werfen. »Ich pfeffer dir gleich ’n paar!«, ich hau’ dir gleich ein paar runter …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • pfeffern — pfeffernv 1.tr=kräftigwerfen.Fußtauf»gewürzt=scharf,kräftig,pikant«.Seitdem19.Jh. 2.intr=schießen;einGewehrladen.⇨Pfeffer1.1800ff. 3.intr=koitieren.Analogzu»⇨schießen«.AuchgiltPfefferalserotischesAnregungsmittel.1700ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.